ISO 9001:2015

Die ISO 9001 ist die wichtigste Norm für Qualitätsmanagementsysteme, die es aktuell gibt. Sie wurde von der „International Organization for Standardization“, kurz ISO, entwickelt und ist weltweit gültig. Doch was genau verbirgt sich dahinter? Erfahren Sie jetzt, welches die Prinzipien sind und warum die im Jahr 2015 aktualisierte DIN EN ISO 9001:2015 ein Gewinn für jedes Unternehmen ist.

Was ist die ISO 9001?

Die Qualität von Produkten oder Dienstleistungen ist kein Zufall. Bestmögliche Qualität muss sorgfältig geplant und konsequent umgesetzt werden. Deshalb hat das Qualitätsmanagement die Aufgabe, Unternehmensprozesse so zu gestalten, dass am Ende Qualitätsware oder Qualitätsarbeit herauskommt. Basierend auf dieser Erkenntnis umfasst qualitätsorientiertes Management alle Maßnahmen, die zur Verbesserung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen führen.

Die ISO 9001 ist eine international erarbeitete, branchenübergreifende Norm für prozessorientierte Qualitätsmanagementsysteme. Sie formuliert sämtliche Anforderungen, die Unternehmen erfüllen müssen, um ein weltweit anerkanntes Zertifikat zu erlangen. Dabei ist es gleichgültig, auf welchem Kontinent sich das Unternehmen befindet. Die Forderungen sind stets identisch. Wenn also beispielsweise ein Unternehmer Halbzeuge von einem Produzenten in Asien herstellen lässt, der nach der ISO 9001 zertifiziert ist, kann er sicher sein, dass er die vertraglich festgelegte Qualität erhält.

Die 7 Grundsätze der ISO 9001

Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems laut ISO 9001 ist keine formale Normerfüllung, sondern eine strategische Entscheidung der Betriebsleitung, dass folgende Leitlinien im Unternehmen täglich gelebt und stetig weiterentwickelt werden:

  1. Kundenorientierung: Der Kunde steht im Mittelpunkt. Wenn die Erwartungen des Kunden nicht nur erfüllt, sondern möglichst übertroffen werden, spiegelt sich das im positiven Unternehmenserfolg wider.
  2. Beziehungsmanagement: Eine vertrauensvolle Beziehung zu Geschäftspartnern, Lieferanten und anderen Parteien bildet die Grundlage für langfristigen Erfolg.
  3. Führungskräfte auf allen Hierarchieebenen sind für die Motivation der Mitarbeiter verantwortlich.
  4. Mitarbeiter: Nur wenn diese anerkannt und gefördert werden, setzen sie ihre Fähigkeiten zum Wohl und der Weiterentwicklung des Unternehmens ein.
  5. Prozessoptimierung: Um effizienter zu den gewünschten Ergebnissen zu gelangen, müssen alle Ressourcen und Tätigkeiten in transparenten, jederzeit nachvollziehbaren Beziehungen zueinander stehen.
  6. Entscheidungen auf Faktenbasis: Regelmäßige Daten- und Informationsanalysen bilden die Grundlage für wirksame Maßnahmen.
  7. Verbesserung durch Hinterfragen und Umsetzung sinnvoller Verbesserungsvorschläge.

Qualität, Effizienz, Reaktionsschnelligkeit und Kundenzufriedenheit zählen zu den bestimmenden Faktoren, wenn es um das erfolgreiche Bestehen von Unternehmen am hart umkämpften internationalen Markt geht. Mit der Implementierung eines funktionierenden Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001 lassen sich die dazu erforderlichen Arbeitsabläufe verbessern und Prozesse optimieren.

Was bedeutet DIN EN ISO 9001?

Die internationale Norm ISO 9001 beinhaltet alle Mindestanforderungen, die seitens eines Unternehmens erfüllt sein müssen, um ein Zertifikat für ein Qualitätsmanagement zu erhalten. Der Begriff DIN EN ISO verdeutlicht, dass diese Norm auf nationaler Ebene (DIN), in Europa (EN) und auf der ganzen Welt (ISO) bedeutsam ist.

Warum ist die ISO 9001 für Unternehmen wichtig?

Aufgrund überschaubarer, strukturierter Verantwortlichkeiten und Prozesse ist ein Qualitätsmanagementsystem (QM) ein wichtiger Baustein für modernes Management. Die exakt auf das Unternehmen zugeschnittenen Prozesse und klar definierten Zuständigkeiten helfen den Mitarbeitern, ihre Aufgaben anforderungsgerecht zu erledigen. Ein nach der ISO 9001 zertifiziertes QM-System bildet die Basis für eine sich ständig positiv weiterentwickelnde Unternehmensorganisation.

Die ISO 9001 führt aufgrund vergleichbarer Leistungen auf nationaler und internationaler Ebene zu einer höheren Wettbewerbsfähigkeit. Klare Abläufe, eine Verringerung der Prozesslaufzeiten, konsequente Fehlerverhütung und Fehlerminimierung tragen zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit bei. Dass die Mitarbeiter in die Erarbeitung und Umsetzung der Grundsätze der ISO 9001 aktiv einbezogen werden, steigert deren Motivation. Nicht zuletzt verbessert sich durch die belegbare Qualitätsfähigkeit das Image des Unternehmens.

Was ist die DIN ISO 9001:2015?

Die Gestaltung der Normenfamilie ISO 9000 besteht seit dem Jahr 2000. Sie ist das Ergebnis umfangreicher Normenrevisionen. So wurden beispielsweise die Norm ISO 8402:1995 und die bis 1994 gültige Norm ISO 9000:1994 zur ISO 9000:2000 zusammengefasst.

2005 und 2015 wurde die Norm ISO 9000:2000 erneut umfassend überarbeitet. Der Name der aktuellen Fassung lautet ISO 9000:2015.

Darüber hinaus wurden im Jahr 2000 die bis zu diesem Zeitpunkt gültigen Fassungen der Normen ISO 9001:1994, ISO 9002:1994 und ISO 9003:1994 zu einer einzigen internationalen Norm, der ISO 9001:2000 vereint.

2008 erfolgte eine erneute Modifizierung der ISO 9001:2000 und 2015 wurde die Norm von der „Organization for Standardization“ einer umfassenden Großrevision unterzogen.

Seitdem ist die ISO 9001:2015 weltweit die einzige Zertifizierungsnorm mit prozessorientiertem Ansatz. Ein nach dieser Norm zertifiziertes QM-System begleitet alle wichtigen betrieblichen Prozesse, das Fehler schnell erkennt und Optimierungsmöglichkeiten aufzeigt.

Zurück