• FEINGUSS

Komplexe Teile. Präziser Guss.

Das Präzisions-Gießverfahren bietet unbegrenzte Gestaltungsfreiheiten und erlaubt uns, die optimalen technischen Lösungen kostengünstig für Sie durchzuführen. Im Vergleich zu Fertigungsverfahren, wie z. B. der mechanischen Bearbeitung, dem Schmieden, dem Sintern oder anderen Gussverfahren, bietet der Feinguss, oder auch Investment Casting, einige Vorteile aufgrund seiner vielseitigen Einsetzbarkeit. Sämtliche Werkstoffe, wie Stahl, Edelstahl- und Aluminiumlegierungen können mit diesem Verfahren verarbeitet und nach Ihren Wünschen behandelt werden – unter gleichzeitig höchster gestalterischer Freiheit.

Direkt anfragen

Möchten Sie gleich eine unverbindliche Anfrage senden?

ABLAUF DES WACHSAUS-
SCHMELZVERFAHRENS

1. Herstellung des Wachsspritzwerkzeugs

Um die Konturen des Gussbauteils abzubilden, ist eine Form, bzw. eine Matrize erforderlich. Diese verfügt über sehr lange Standzeiten, da das Formwachs nicht abrasiv einwirkt.

2. Herstellung des Wachsmodells

Das Gussbauteil sowie das Angusssystem werden in Formwachs gespritzt. Der Einspritzdruck der Maschine und die Temperatur des Formwachses müssen exakt abgestimmt werden, um eine hohe Maßhaltigkeit und Oberflächenqualität sicherzustellen.

3. Wachsmodellmontage

Die Wachsmodelle und der Stamm werden zu einem Wachsbaum zusammengeführt. Erfahrene und geschulte Mitarbeiter führen die Montage der Wachsbäume vorsichtig und präzise durch, um hohe Gussteilqualität zu gewährleisten.

4. Tauchen, Besanden & Trocknen

Durch mehrfaches Eintauchen des Wachsbaums in Formschlicker und anschließendes Besanden und Trocknen entsteht eine mehrschichtige keramische Schale. Die sehr hohe Oberflächengüte der Bauteile entsteht durch die erste Schicht, die aus feinkörnigem Zikronsand besteht.

5. Ausschmelzen

Bei diesem Schritt wird das Formwachs aus der keramischen Schale unter Druck in einem Dampf-Autoklaven ausgeschmolzen.

6. Brennen

Beim Brennen der Keramikformen werden die letzten Spuren des Formwachses vollständig und rückstandslos verbrannt. Dadurch wird die notwendige Festigkeit hergestellt.

7. Gießen

Die Legierungsbestandteile, die für jede Gusscharge kundenspezifisch zusammengestellt werden, werden im Induktionsofen geschmolzen. Anschließend wird die Stahlschmelze mit einer Gusspfanne in die heißen Keramikformen gegossen. Durch die genaue Steuerung der Temperaturen von Stahlschmelze, Gusspfanne und Keramikformen wird selbst bei dünnwandigen Bauteilen mit komplexen Geometrien eine hohe Werkstoffgüte und Oberflächenqualität sichergestellt.

8. Entformen

Die keramische Schale wird nach Abkühlung der Gießtraube sorgfältig entfernt.

9. Trennen

Nun werden Gussbauteil und Gussstamm vorsichtig voneinander getrennt.

10. Strahlen

Der Strahlprozess dient der restlosen Entfernung letzter Keramikreste an der Oberfläche der Gussteile. Je nach Kundenanforderung erfolgen anschließend folgende Schritte: Angussschleifen, Wärmebehandlung, Richtprozess, mechanische Bearbeitung und/oder Oberflächenbeschichtung.

11. Endkontrolle

Wir führen bei ausnahmslos allen Feingussprodukten eine Sichtkontrolle durch. Der gesamte Umfang aller Kriterien und Maßnahmen der Qualitätskontrolle wird funktionsgerecht je nach Kundenanforderung abgestimmt.

ABLAUF DES WACHSAUS-
SCHMELZVERFAHRENS

1. Herstellung des Wachsspritzwerkzeugs

Um die Konturen des Gussbauteils abzubilden, ist eine Form, bzw. eine Matrize erforderlich. Diese verfügt über sehr lange Standzeiten, da das Formwachs nicht abrasiv einwirkt.

2. Herstellung des Wachsmodells

Das Gussbauteil sowie das Angusssystem werden in Formwachs gespritzt. Der Einspritzdruck der Maschine und die Temperatur des Formwachses müssen exakt abgestimmt werden, um eine hohe Maßhaltigkeit und Oberflächenqualität sicherzustellen.

3. Wachsmodellmontage

Die Wachsmodelle und der Stamm werden zu einem Wachsbaum zusammengeführt. Erfahrene und geschulte Mitarbeiter führen die Montage der Wachsbäume vorsichtig und präzise durch, um hohe Gussteilqualität zu gewährleisten.

4. Tauchen, Besanden & Trocknen

Durch mehrfaches Eintauchen des Wachsbaums in Formschlicker und anschließendes Besanden und Trocknen entsteht eine mehrschichtige keramische Schale. Die sehr hohe Oberflächengüte der Bauteile entsteht durch die erste Schicht, die aus feinkörnigem Zikronsand besteht.

5. Ausschmelzen

Bei diesem Schritt wird das Formwachs aus der kera-mischen Schale unter Druck in einem Dampf-Autoklavenausgeschmolzen.

6. Brennen

Beim Brennen der Keramikformen werden die letzten Spuren des Formwachses vollständig und rückstandslos verbrannt.Dadurch wird die notwendige Festigkeit hergestellt.

7. Gießen

Die Legierungsbestandteile, die für jede Gusscharge kundenspezifisch zusammengestellt werden, werden im Induktionsofen geschmolzen. Anschließend wird die Stahlschmelze mit einer Gusspfanne in die heißen Keramikformen gegossen. Durch die genaue Steuerung der Temperaturen von Stahlschmelze, Gusspfanne und Keramikformen wird selbst bei dünnwandigen Bauteilen mit komplexen Geometrien eine hohe Werkstoffgüte und Oberflächenqualität sichergestellt.

8. Entformen

Die keramische Schale wird nach Abkühlung der Gießtraube sorgfältig entfernt.

9. Trennen

Nun werden Gussbauteil und Gussstamm vorsichtig voneinander getrennt.

10. Strahlen

Der Strahlprozess dient der restlosen Entfernung letzter Keramikreste an der Oberfläche der Gussteile. Je nach Kundenanforderung erfolgen anschließend folgende Schritte: Angussschleifen, Wärmebehandlung, Richtprozess, mechanische Bearbeitung und/oder Oberflächenbeschichtung.

11. Endkontrolle

Wir führen bei ausnahmslos allen Feingussprodukten eine Sichtkontrolle durch. Der gesamte Umfang aller Kriterien und Maßnahmen der Qualitätskontrolle wird funktionsgerecht je nach Kundenanforderung abgestimmt.

WEITERE INFORMATIONEN

EINSATZSTÄHLE

HITZEBESTÄNDIGER STAHLGUSS

Rost- und säurebeständige Stähle, ferritisch-austenitisch

Rost- und säurebeständige Stahlguss, austenitisch

Stahlguss allg. Verwendung

Vergütungs-, Nitrier- und Federstähle

Warmfester Stahlguss

URSPRUNG

Das Verfahren ist geschichtlich gesehen der Ursprung aller Gießverfahren und kann bis etwa 3000 v. Chr. zurückverfolgt werden. Zu Beginn wurde das Wachsausschmelzverfahren für den Kunstguss verwendet. So wurden beispielsweise Plastiken und Bronzestatuen mit dem Verfahren geschaffen. Die industrielle Nutzung begann Anfang des 20. Jahrhunderts mit der Herstellung von Zahnprothesen durch Zahnärzte und Zahntechniker. Jedoch konnten zunächst nur niedrig schmelzende Metalle gegossen werden. 1929 wurde mit der Einführung des Ethylsilicates als Bindemittel dann auch Gussteile aus hoch schmelzenden Legierungen hergestellt werden. Heute ist die Werkstoffpalette umfassend. Feinguss findet in der gesamten Industrie Verwendung.

DAS WACHSAUSSCHMELZVERFAHREN

Mit Feinguss können kleine bis kleinste Gussteile detailgetreu und maßgenau hergestellt werden. Dabei entstehen grazile Strukturen aus einem Guss – selbst bei komplexen Geometrien. Zudem zeichnet sich das Verfahren durch seine hohe Oberflächengüte und die breite Auswahl an möglichen Werkstoffen und Legierungen aus. Auch Nachbearbeitung ist nur in minimalem Ausmaß nötig. Mit Feinguss können Gussteile gemäß spezifischer Anforderungen zu höchst wirtschaftlichen Bedingungen umgesetzt werden.

VORTEILE DES VERFAHRENS:

  • Hohe Maßgenauigkeit
  • Erstklassige Oberflächengüte
  • Grazile Strukturen
  • Umsetzung komplexer Geometrien aus einem Guss
  • Near-net-shape mit reduzierter mechanischer Bearbeitung
  • Breite Palette an Werkstoffen und Legierungen
  • Wirtschaftlichkeit: kostengünstige Fertigung
  • Einzigartige Detailstärke

PRÜFMÖGLICH-
KEITEN:

  • 3D Laser- bzw. Messtaster
  • Kerbschlagzähigkeit
  • Streckgrenzen
  • Chemische Analyse
  • Röntgen
  • Fluxen
  • Ultraschall
  • Zugfestigkeiten
  • Nach Kundenanforderung

OBERFLÄCHEN-
BEHANDLUNGEN

  • Strahlen
  • Elektropolieren
  • Verzinken (Chrom-6-frei)
  • Passivieren
  • Lackieren
  • Pulverbeschichten
  • Eloxieren
  • Grundieren
  • Gleitschleifen
  • KTL-Beschichtung
  • Sand- bzw. Glasperlenstrahlen

FAKTEN:

Standardgewicht:

0,05 – 150 kg

Werkstoffe:Stahl, Edelstahllegierungen sowie Aluminium
Produktion:Europa, Asien
Zertifiziert nach:DIN ISO 9001, 14001, TS 16949
Nachbearbeitung:Eigene CNC-Bearbeitungszentren
Wärmebehandlungen nach Kundenspezifikation
Toleranzen:gemäß VDG-Merkblatt P690 D1 (ca. +/- 0,7% vom Nennmaß)
Zulassungen im ArmaturenbereichAD 2000 und TRD 100
Oberflächen:
Ra 6,3

Jetzt individuelle Anfrage senden

Egal, was Sie benötigen – für uns ist keine Herausforderung zu groß. Schildern Sie uns einfach Ihre Pläne und Anforderungen, wir finden die passende Lösung.

ÜBER UNS

Seit über 30 Jahren sind wir Ihr Ansprechpartner für die präzise, kosteneffiziente Produktion von Gussteilen aller Art. Mit einem breiten, internationalen Netzwerk an eigenen Produktionsstätten und Zulieferern finden wir die ideal auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösung. Gern beraten wir Sie individuell und umfassend zum richtigen Verfahren.

Richter Formteile – Präzision in ihrer effizientesten Form.

UNSERE STÄRKEN, IHRE VORTEILE

  • WIRTSCHAFTLICHKEIT


    Durch unser effizientes Produktionsprinzip sind wir deutlich wirtschaftlicher als unsere europäischen Marktbegleiter. So erhalten Sie bei uns hohe Qualität zu fairen Preisen.

  • VORFINANZIERUNG


    Wir finanzieren das Gesamtvolumen Ihres Auftrags vor und bewahren Ihre Produkte in unserem Lager in Leonberg für Sie auf. Sie zahlen erst, wenn Sie die Ware benötigen.

  • LIEFERFÄHIGKEIT


    Große Lager, ein einzigartiges Produktionsprinzip und effiziente Planung sorgen dafür, dass wir sofortige Lieferungen reibungslos und flexibel durchführen können.

  • LEGITIMITÄT


    Sie profitieren von unserem großen, internationalen Produktionsnetzwerk – wir regeln den Rest. Als Ihr deutscher Geschäftspartner kümmern wir uns um die gesamte Abwicklung.

  • TRANSPARENZ


    Bei uns erhalten Sie alles aus einer Hand – ohne Händler, dafür mit Klarheit. Wir produzieren in eigenen Produktionsstätten und kalkulieren jeden Auftrag selbst.

  • RESSOURCEN


    Mit zahlreichen Produktionsstätten für verschiedenste Fertigungsverfahren können wir Wettbewerbsfähigkeit in allen Geometrien, Gewichten und Werkstoffen garantieren.

  • KOMPETENZ


    Unsere Mitarbeiter verfügen über breites Fachwissen und können Sie so professionell bei der Entwicklung der Bauteile beraten, um die wirtschaftlichste und ideale Lösung zu finden.

BRANCHEN – HIER SIND WIR BEREITS ERFOLGREICH TÄTIG

Elektroindustrie

Medizintechnik

Automobilindustrie &
Fahrzeugbau

Maschinenbau

Antriebs- & Getriebetechnik

Land- & Forstwirtschaft

Bauindustrie

Filtertechnik

Armaturen & Pumpen

Lebensmittelindustrie

REFERENZEN

JETZT UNVERBINDLICH
ANFRAGEN

Sie haben Fragen oder möchten ein Angebot anfordern?
Dann kontaktieren Sie uns. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

PRODUKTE

FeingussMIMSinternSandgussKokillengussGesenkschmiedenKunststoffspritzgussBearbeitung / Baugruppen

PERSÖNLICHE DATEN

HerrFrau





ANLIEGEN / NACHRICHT



Datei ziehen & ablegen
oder

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen *

Allgemeine Erklärung: Wir von Richter Formteile nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.

*Diese Informationen werden von Ihnen vorrausgesetzt.
timo-richter

TIMO RICHTER

Leitung Vertrieb

Tel.: +49 (0) 7152 90171-0
t.richter@richterformteile.com

UNSERE PRODUKTE

FEINGUSS



Das Präzisions-Gießverfahren bietet unbegrenzte Gestaltungs-
freiheiten und erlaubt uns, die optimalen technischen Lösungen
kostengünstig für Sie durchzuführen. Sämtliche Werkstoffe, wie Stahl,
Edelstahl- und Aluminiumlegierungen können mit diesem Verfahren
verarbeitet und nach Ihren Wünschen behandelt werden.



MIM



Der Metallpulverspritzguss verbindet vielfältige Formgebungsmöglichkeiten
mit großer Werkstoffauswahl. Mit diesem Verfahren können kleinste Teile
mit hoher Genauigkeit und optimaler Oberflächengüte hergestellt werden.
So können wir Bauteile mit hoher geometrischer Komplexität
auch in großer Stückzahl wirtschaftlich produzieren.



SINTERN



Sinterformteile überzeugen mit ihrer großen Gestaltungsfreiheit und hoher
Präzision. Die Herstellung verläuft ohne großen Materialverlust in nur wenigen
effizienten Schritten. Mit einer großen Auswahl an Werkstofflegierungen stehen
Ihnen viele Möglichkeiten offen: Besprechen Sie mit uns einfach Ihre
gewünschten Werkstoffeigenschaften.



GESENKSCHMIEDEN



Das Gesenkschmieden stellt einen optimalen Faserverlauf und
damit erstklassige Bauteilfestigkeit sicher. Auch größere Stück-
zahlen können wir mit dem Verfahren sehr wirtschaftlich herstellen.
Mit über 30 Jahren Erfahrung mit Schmiedeteilen verfügen wir über
hervorragendes Fachwissen. In einer ausgiebigen Verfahrens- und
Werkstoffberatung besprechen wir Ihre Vorstellungen und
Ziele, um das für Sie beste Verfahren zu finden.



BEARBEITUNG / BAUGRUPPEN



Gern übernehmen wir für Sie auch die Montage Ihrer Baugruppen. In einem
persönlichen Gespräch besprechen wir Ihre Anforderungen, Ziele und das
notwendige Invest, um zur wirtschaftlichsten Lösung zu gelangen. Unsere
kompetenten Mitarbeiter unterstützen Sie auch gern bei der Materialauswahl
und effizienten Konstruktion. Dabei entscheiden Sie über den Umfang unserer
Arbeit: Wir erläutern Ihnen gern die verschiedenen Möglichkeiten.



Bei uns erhalten Sie ausnahmslos hochwertige Produkte, die nach höchsten Qualitätsstandards hergestellt und verarbeitet werden. Dies bezeugen auch unsere Zertifizierungen. Nachhaltigkeit, umfassendes Qualitätsmanagement und die stetige Überwachung und Optimierung des Produktionsprozesses sind ebenso Teil unserer Arbeit wie die Findung wirtschaftlicher Herstellungslösungen.